Die Ruppiner Schule©

Welche Eigenschaften braucht ein guter Arzt?

Wissen, Ausdauer, Aufrichtigkeit, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, Teamfähigkeit, Neugierde, Geduld, Fähigkeit zur Selbstreflektion, Willensstärke, manuelles Geschick, Toleranz, Fähigkeit Medizin in eine verständliche Sprache zu übersetzen und Mut.


Die Ruppiner Schule beschreibt ein integriertes Lehrkonzept zur Ausbildung Studierender der Medizin im Praktischen Jahr. Im Dreiklang der Vermittlung von Wissen, Fertigkeiten und Haltung präsentieren Fachärzte theoretische und klinisch relevante Themen in strukturierten Lehreinheiten. In Praktika und Simulationstrainingsstationen werden ärztliche Fertigkeiten sowie Arzt-Patienten-Gesprächsführung eingeübt.

Das Ausbildungsprogramm umfasst 12 Monate und baut inhaltlich sinnvoll zwischen den verschiedenen klinischen Fächern auf. So werden z. B. in den Praktika an Phantomen, Präparaten und an Orginalmaterialien Fertigkeiten erlernt. Die Simulationsstationen erfordern komplexere Fertigkeiten sowie das Training einer aktiven Kommunikation im Team.

In den alle 4 Wochen stattfindenden Seminaren zur Arzt-Patienten-Gesprächsführung  trainieren die Studierenden den Umgang mit Patienten, die Anamneseerhebung mit Projektion und Gegenprojektion. Die gesamte Ausbildung richtet sich nach den Grundsätzen der Personalen Medizin, hier speziell „Lehre von Personen für Personen“. Anhand der studentischen Evaluation, mittels Fragebogen und persönlichen Gesprächen, werden die Zufriedenheit mit den Lehrangeboten überprüft und Verbesserungsvorschläge aufgenommen, um das Lehrkonzept weiterzuentwickeln.

Ziel ist es, die Studierenden zum einen auf den mündlichen Teil des Staatsexamens  optimal vorzubereiten, zum anderen sie in die Lage zu bringen, nach dem Staatsexamen selbstständig als Arzt arbeiten zu können.

Die Studierenden stehen im Zentrum der Lehre. Zukünftig soll vor allem der praxisbezogene Ausbildungsteil weiter ausgebaut werden. Hierfür werden zusätzlich Simulationsstationen entwickelt.

Die Ruppiner Schule hat sich zum Ziel gesetzt, die reformierte praxisbezogene und zielgruppenorientierte Lehre weiterzuentwickeln und den Wissenszuwachs durch die Kombination von erlernten Fertigkeiten im Training und der Haltung zum Beruf, mit besonderem Schwerpunkt auf Teambildungsprozesse, zu fördern.

files/bilder/Karriere/Praktisches Jahr/Sonstiges/US_Weidmann.jpg
Dr. med. Erik Weidmann

Kurzkontakt
Sekretariat für Studenten-
angelegenheiten:
Daniela Samtleben
(03391) 39-4875