Betriebsmedizinischer Dienst im Überblick

Der Betriebsmedizinische Dienst der PRO Klinik Holding GmbH berät sowohl die Vorgesetzten als auch die Beschäftigten unseres Konzerns sowie externe Unternehmen und unterstützt diese bei der Umsetzung des medizinischen Arbeitsschutzes. Das Ziel ist die Gesunderhaltung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Arbeit.

Was der Betriebsarzt genau zu tun hat, ist im § 3 des Arbeitssicherheitsgesetzes beschrieben. Er hat die Aufgabe den Betrieb beim Arbeitsschutz, bei der Unfallverhütung und in allen Fragen des Gesundheitsschutzes zu unterstützen. Weiterhin hat der Betriebsarzt die Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen zu erkennen und Maßnahmen zur Verhütung dieser Erkrankungen vorzuschlagen. Er trägt dafür Sorge, dass die Grundsätze der Arbeitsmedizin in den Bereichen Arbeitsschutz und Unfallverhütung eingehalten werden.


Arbeitsmedizinische Vorsorge

Ein wichtiger Aspekt der betriebsärztlichen Betreuung ist die arbeitsmedizinische Vorsorge. Sie ist ein Teil der Präventionsmaßnahmen und ist eine individuelle Schutzmaßnahme. Sie dient der Beurteilung der individuellen Wechselwirkungen von Arbeit und physischer und psychischer Gesundheit und der Früherkennung arbeitsbedingter Gesundheitsstörungen sowie der Feststellung, ob bei der Ausübung einer Tätigkeit eine erhöhte gesundheitliche Gefährdung besteht.

Es gibt drei Arten arbeitsmedizinischer Vorsorge: Pflichtvorsorge, Angebotsvorsorge und Wunschvorsorge.
Die Pflichtvorsorge ist arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei bestimmten gefährdenden Tätigkeiten veranlasst werden muss. Die Tätigkeit darf in diesem Falle nur dann ausgeübt werden, wenn der oder die Beschäftigte an der Pflichtvorsorge teilgenommen hat.
Die Angebotsvorsorge ist arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei bestimmten gefährdenden Tätigkeiten angeboten werden muss.
Die Wunschvorsorge ist arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei Tätigkeiten, bei denen ein Gesundheitsschaden nicht ausgeschlossen werden kann, auf Wunsch der Beschäftigten ermöglicht werden muss.
Im Rahmen der arbeitsmedizinischen Vorsorge werden bei entsprechender Indikation und Gefährdung Impfungen, wie z. B. Hepatitis-Impfung, angeboten.

Auch andere Untersuchungen, wie z. B. Untersuchungen nach der Fahrerlaubnisverordnung, Strahlenschutzverordnung, im Rahmen des Mutterschutzgesetzes oder nach anderen, gültigen Rechtsnormen können beim betriebsärztlichen Dienst durchgeführt werden.

Die Daten der Mitarbeiter werden selbstverständlich vertraulich unter Beachtung der ärztlichen Schweigepflicht behandelt.

Kurzkontakt
Betriebsmedizinischer Dienst
(03391) 39-1021
(03391) 39-1022
Ärzte-Finder
Ärzte-Finder