Die Klinik im Überblick

Aufgrund des demographischen Wandels gewinnt die Altersmedizin, auch Geriatrie genannt, immer mehr an Bedeutung. 1993 wurde deshalb mit dem Aufbau einer Geriatrischen Abteilung in den Ruppiner Kliniken begonnen, die heute über 55 vollstationäre Betten und 10 Tagesklinikplätze verfügt.


Leitlinien des Behandlungskonzeptes

Die Grundlagen des klinikeigenen Behandlungskonzeptes zur geriatrischen Komplextherapie nach § 109 SGB V sind das Geriatriekonzept und das Qualitätsmanagement des Landes Brandenburg. Die Ruppiner Kliniken sind Mitglied des Bundesverbandes Geriatrie e.V. Darüber hinaus engagiert sich die Geriatrische Klinik im Geriatrischen Netzwerk Brandenburg Nordwest.


Geriatrische Behandlungsspektren

  • Neurologische Erkrankungen: z. B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Polyneuropathie, Epilepsie
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates: z. B. konservativ und operativ versorgte Frakturen, Osteoporose, Zustand nach Gelenkersatz
  • Internistische Erkrankungen: z. B. Pneumonie, chronische Bronchitis, periphere arterielle Durchblutungsstörungen, Herzinsuffizienz, arterieller Hypertonus, Diabetes mellitus, koronare Herzerkrankung, hämatologische Erkrankungen
  • Chronische Schmerzzustände
  • Chronische Wunden, auch Zustände nach Amputationen
  • Demenz und Depressionen
  • Tumorerkrankungen
Kurzkontakt
Sekretariat: Gabriele Schoppa
(03391) 39-3290
(03391) 39-3299
Ausstattung
  • Behindertengerecht
  • Telefon
  • Fernsehgerät
  • Mehrbettzimmer
  • Fahrstuhl
  • Internet
  • Nichtraucher
  • Zweibettzimmer
  • Einbettzimmer
Ärzte-Finder
Ärzte-Finder