Evangelische Krankenhausseelsorge

Unser Krankenhausseelsorger, Thomas Hikel, unterstützt Patienten, sich in der doppelt ungewohnten Situation – krank und im Krankenhaus zu sein – zurecht zu finden. Die Krankheit wird einerseits als „Schicksalsschlag“ empfunden, reißt aus den gewohnten Lebensbezügen, bedeutet Ungewissheit und Angst. Andererseits enthält sie – wie jede Lebenskrise – eine Chance.


Begleitung und Ermutigung in unsicheren Zeiten

Als kranker Mensch habe ich sehr viel Zeit nachzudenken: Warum bin ich gerade jetzt krank geworden? Habe ich über meine geistig-seelischen und körperlichen Kräfte gelebt? Was sollte ich in meinem Leben ändern, wenn ich ins Alltagsleben zurückkehren darf? Kann ich mein bisheriges Leben in der gewohnten Weise fortsetzen oder wird mich dauerndes Leiden daran hindern?

Thomas Hikel steht als Seelsorger für alle, die es wünschen, zur Verfügung. Vielleicht wünschen Sie ein Gespräch; vielleicht möchten Sie Fragen klären, die Ihnen gerade jetzt wichtig werden; vielleicht möchten Sie Sorgen aussprechen, die Sie bedrängen; vielleicht haben Sie den Wunsch, gemeinsam zu beten. Aus einem freien Gespräch können Ermutigung und Trost erwachsen.

Wenn Sie einen Besuch des Krankenhausseelsorgers wünschen, können Sie sich direkt an ihn wenden oder ihm über das Pflegepersonal bzw. Ihre Angehörigen eine Nachricht zukommen lassen.
Ihnen und Ihren Angehörigen bietet sich ebenfalls die Möglichkeit eines Gesprächs in der Ruhe des Seelsorgezimmers an.

Kurzkontakt
Seelsorge: Thomas Hikel
(03391) 39-4939
(03391) 35-0798
Ärzte-Finder
Ärzte-Finder