Dekubitusmanagement

Seit Jahren ist in der Ruppiner Kliniken GmbH das Dekubitusrisiko bei Patienten ein zentrales Thema im Pflege- und Funktionsdienst. Eine Leitlinie zur Dekubitusprävention ist erarbeitet worden und wird strikt in den Pflegealltag integriert. Die Arbeitsgruppe „Dekubitus“ setzt sich aus speziell fortgebildeten Mitarbeitern des Pflegedienstes, welche gleichmäßig auf allen Stationen der Klinik eingesetzt sind, zusammen. In regelmäßigen Abständen befasst sich diese unter anderem mit der Verbesserung der Prävention aber auch der Versorgung von Dekubitalulcerationen.


Ziele:

  • Ausrichtung der Prävention an den Nationalen Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege
  • Effektive Dekubitustherapie
  • Qualitätssteigerung in der Patientenversorgung
  • Gezielte, systematische Pflegedokumentation
  • Routinemäßige Einschätzungen des Dekubitusrisikos

Beispiele durchzuführender Tätigkeiten und Prozesse:

  • Einschätzung des Dekubitusrisikos bei der Aufnahme, Verlegung und Entlassung der Patienten bzw. bei Veränderungen des Gesundheitszustandes
  • Individuelle Planung der prophylaktischen Maßnahmen bei erhöhtem Risiko (laut Pflegeleitlinie)
  • Versorgung mit speziellen Lagerungssystemen (laut Pflegeleitlinie)
  • Erfassen von Dekubitalgeschwüren in der eigens entwickelten Standarddokumentation, die Meldung an die Pflegedienstleitung und die statistische Auswertung der gesammelten Daten
  • Erteilen von Empfehlungen für die Dekubitustherapie
  • Individuelle Organisation und Durchführung von internen und externen Fortbildungen für das Pflegepersonal

Evaluation und Auswertung der gesammelten Daten:

  • Interne Qualitätssicherung mit jährlicher statistischer Aufarbeitung innerhalb der Ruppiner Kliniken GmbH und auch der einzelnen Stationen
  • Externe Qualitätssicherung innerhalb des Clinotel-Verbundes
  • Externe Qualitätssicherung durch die BQS
  • Auswertung und Bekanntmachung der Ergebnisse im klinikinternen Rahmen und in der Arbeitsgruppe „Dekubitus“
  • Kontinuierliche Anpassung des Standards an neueste wissenschaftliche Erkenntnisse

Ansprechpartner

Kathrin Kickhefer
Telefon: (03391) 39-3035

Kurzkontakt
Sekretariat Pflegedienst:
Carmen Dittmann
(03391) 39-3011
(03391) 39-3009
Ärzte-Finder
Ärzte-Finder