Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie Chefarzt: Dr. André Buchali, Facharzt für Strahlentherapie, Ultraschalldiagnostik, medikamentöse Tumortherapie, interventionelle Brachytherapie
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Forschung und Lehre

Die Ruppiner Kliniken GmbH sind Hochschulklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Neben unserer Kerntätigkeit stellen wir uns verschiedenen Aufgaben in Forschung und Lehre. Dazu zählen wissenschaftliche Projekte, Studien, Veröffentlichungen Fortbildungsveranstaltungen und Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten.

Weiterbildungsermächtigung
Medizinische Studien und Projekte

Teilnahme an Studien

  • HYPOSIB: Prospektiv randomisierte Studie zur adjuvanten Strahlentherapie nach brusterhaltender Operation beim Mammakarzinom: Hypofraktionierung mit integriertem Boost vs. Standardfraktionierung
  • TIGER: Studie zur Anwendung von TTFields in der klinischen Routine bei Patientinnen und Patienten mit einem neu diagnostizierten Glioblastom.
  • TopROC: Studie zum Vergleich der Effektivität einer transoralen Chirurgie gefolgt von adjuvanter Radiochemotherapie vs. Primärer Radiochemotherapie für Patientinnen und Patienten mit einem Oropharynxkarzinom.
  • ESOPEC: Perioperative Chemotherapie (FLOT-Protokoll) im Vergleich zu neoadjuvanter Radiochemotherapie (CROSS-Protokoll) bei Patienten mit einem Adenokarzinom des Ösophagus.
  • PCO: Prostate cancer outcome: Studie zum Vergleich und zur Reduktion von Unterschieden in DKG-zertifizierten Prostatakrebszentren.

Projekte

  • Untersuchung der lokoregionären Tumorkontrollrate und des Überlebens von Patienten mit definitiver Radiochemotherapie von Kopf-Hals-Tumoren
  • Plattformunabhängige Langzeitarchivierung von Bestrahlungsplänen in Form einer PDF-Bibliothek
  • DIBH: Prospektive Untersuchung zum Nutzen der Bestrahlung in tiefer Atemanhaltetechnik bei Patientinnen mit einem linksseitigen Mammakarzinom.
  • Untersuchung zum prädiktiven Aussagewert der PSA-Reduktion während der Strahlentherapie bei Patienten in der Salvage-Strahlentherapie bei PSA-Rezidiv nach Prostatektomie.

Medizinphysikalische Projekte

  • Entwicklung der EPID basierten Maschinen-QA
  • Automatisierung von QA-Verfahren
  • Entwicklung eines Expertensystems
  • Modellbasierte Bestrahlungsplanung (klinische Templates, Planungstemplates und teilautomatisierte estrahlungsplanung mit Rapid-Plan)
  • ACUROS Verifizierung mittels Roos-Kammern
Veröffentlichungen der Abteilung Strahlentherapie
  1. Buchali A., Tillack A., Kindt B., Schneider C., v.Braunmühl CC.
    “Klinische Krebsregister – Qualitätsmanagement in der Onkologie am Beispiel des Krebsregisters Brandenburg”
    Onkologe 2012 18: 536 – 542
  2. Rödel C. for German Rectal Cancer Study Group.
    “Preoperative chemoradiotherapy with fluorouracil and oxaliplatin versus flouorouracil alone in locally advaced rectal cancer: initial results ot the German CAO/ARO/AIO-04 randomised phase 3 trial.”
    Lancet Oncol 2012 13: 679 – 687
    doi: 10.1016/S1470-2045(12)70187-0
  3. Schneider C., Vorreiter G., Buchali A., Nürnberg D.
    “Qualitätssicherung der onkologischen Versorgung am Beispiel der Arbeitsgruppe kolorektale Karzinome 2011.”
    Qualitätsbericht des Tumorzentrums Land Brandenburg 2012 223 – 245
  4. Buchali A., Schroeder C., Sidow D., Blank E.
    “Influence of the radiation dose to salivary glands on xerostomia in patients with head and neck carcinomas.”
    J Cancer Therapy 2013 4: 188 – 194
    doi 10.4236/jct.2013.41028
  5. Schroeder C., Ivo M., Buchali A.
    “Does high dose radiotherapy benefit palliative lung cancer patients? An intradepartmental comparison of two dose regimens.”
    Strahlentherapie Radioonkologie 2013 189: 771 – 776
    doi 10.1007/s00066-013-0360-z
  6. Tillack A., Werner C., Buchali, A., Rentsch A., Klug S.J.
    „Flächendeckende bevölkerungsbezogene klinische Krebsregister - Darstellung der Versorgungstransparenz in Brandenburg und Sachsen“
    Onkologe 2013 19: 1065 – 1073
    doi 10.1007/s00761-013-2519-8
  7. Heicappell R., Hoschke B., Buchali A., Schicke B., Kindt B.
    “Qualitätssicherung der onkologischen Versorgung am Beispiel der Arbeitsgruppe „Prostatakarzinom“”
    Qualitätsbericht des Tumorzentrums Land Brandenburg 2013 245 – 253
  8. Schröder C., Ivo M., Buchali A.
    „Do patients with lung cancer benefit from a higher total radiation dose in a palliative setting – a unicentric analysis“.
    Poster auf dem 33. ESTRO
    Ort: Wien
    Datum: 04.04.14 – 08.04.14
    Strahlenther Onkol 2014 190 Suppl I: 18
  9. Buchali A., Schröder C., Schmidt M., Huhnt W.
    „PSA-Dynamik während der Bestrahlung prostatektomierter Patienten mit einem biochemischen Rezidiv.“
    Strahlenther Onkol 2014 190 Suppl I: 139
  10. Schröder C., Buchali A., Eßer-Naumann S., Sidow D., Blank E.
    „Untersuchungen des Verlauf des PSA-Wertes bis vier Jahre nach Abschluss der Strahlentherapie von Patienten mit einem Prostatakarzinom in Abhängigkeit von der Gesamtdosis.“
    Strahlenther Onkol 2014 190 Suppl I: 62
  11. Buchali A., Mäkelburg I., Franzen A.
    „Ist die intensitätsmodulierte Bestrahlung von Kopf-Hals-Karzinomen mit verschiedenen Dosisstufen und geringerer Einzeldosis in Zielvolumina 2. und 3. Ordnung sicher? - Eine Rezidivanalyse.“
    Strahlenther Onkol 2014 190 Suppl I: 100
  12. Buchali A., Mäkelburg I., Huhnt W., Franzen A.
    „Analyse der Todesursachen von Patienten mit einem Karzinom im Kopf-Hals Bereich nach Radio- (Chemo-) therapie.“
    Strahlenther Onkol 2015 191 Suppl I: 121
  13. Buchali A., Schroeder C., Boerrnert C., Maekelburg I., Huhnt W., Franzen A.
    „How safe are reduced doses per fraction in target volumes of 2nd to 4th order in the simultaneous integrated boost irradiation technique in head and neck carcinoma patients?”
    J Cancer Therapy 2015 6: 188 – 194
    doi 10.4236/jct.2015.62023
  14. Schroeder C., Blank E., Engenhart-Cabillic R., Buchali A.
    “Is there a future for 74 Gy radiation treatment of NSCLC after RTOG 0617? A comparison of the RTOG study results with our own department’s 74 Gy NSCLC cohort.”
    J Cancer Therapy 2015 6: 642 – 647
    doi 10.4236/jct.2015.68071
  15. Kelm H., Rossow M., Schmidt M., Buchali A.
    „Palliative endobronchiale Afterloading-Therapie in Kombination mit der perkutanen intensitätsmodulierten Radiotherapie beim NSCLC - Fallbeispiele
    Pneumonologie 2016 70: 530, doi: 10.1055/s-0036-1572200
  16. Schröder C., Buchali A., Engenhardt-Cabillic R
    „74 Gy Gesamtbestrahlungsdosis beim NSCLC: ein Ausschlusskriterium?“
    Strahlenther Onkol 2016 192 Suppl I: 28
  17. Franzen A., Lieder A., Buchali A.
    “ Significance of secondary mucosal primaries in patients with a cervical CUP-syndrome”
    Laryngorhinootologie. 2016 Jul;95(7):477-81. doi: 10.1055/s-0042-100907. German.
  18. Buchali A., Heiserich L., Bauer P., Roggenbuck D., Tregel M., Franzen A.
    Baseline yH2AX foci, 53BP1 values and late morbidity after definitive radio-chemotherapy in head and neck carcinoma patients.
    J Solid Tumors, 2017; 7: 11-15; doi: 10.5430/jst.v7n1p11
  19. Schroeder C., Engenhardt-Cabillic R., Vorwerk H., Schmidt M., Huhnt W., Blank E., Sidow D., Buchali A.
    A lot to a little or a little to a lot-which dose-volume relationship ensures the best clinical outcome in the high dose radiation therapy of thoracic tumors? A prospective approach.
    J Thorac Dis. 2016 Aug;8(8):2053-60. doi: 10.21037/jtd.2016.07.92.
  20. Schoffer O., Schülein S., Arand G., Arnholdt H., Baaske D., Bargou RC., Becker N., Beckmann MW., Bodack Y., Böhme B., Bozkurt T., Breitsprecher R., Buchali A., Burger E., Burger U., Dommisch K., Elsner G., Fernschild K., Flintzer U., Funke U., Gerken M., Göbel H., Grobe N., Gumpp V., Heinzerling L., Kempfer LR., Kiani A., Klinkhammer-Schalke M., Klöcking S., Kreibich U., Knabner K., Kuhn P., Lutze S., Mäder U., Maisel T., Maschke J., Middeke M., Neubauer A., Niedostatek A., Opazo-Saez A., Peters C., Schell B., Schenkirsch G., Schmalenberg H., Schmidt P., Schneider C., Schubotz B., Seide A., Strecker P., Taubenheim S., Wackes M., Weiß S., Welke C., Werner C., Wittekind C., Wulff J., Zettl H., Klug SJ.
    „Tumour stage distribution and survival of malignant melanoma in Germany 2002-2011“
    BMC Cancer 2016 16 1: 936. DOI: 10.1186/s12885-016-2963-0
  21. Schröder C, Engenhart-Cabillic R, Vorwerk H, Schmidt M, Huhnt W, Blank E, Sidow D, Buchali A.
    Changes in pulmonary function and influencing factors after high-dose intrathoracic radio(chemo)therapy.
    Strahlenther Onkol. 2017: 193(2):125-131. doi: 10.1007/s00066-016-1067-8. Epub 2016 Oct 25.
  22. Schröder C, Engenhart-Cabillic R, Vorwerk H, Schmidt M, Huhnt W, Blank E, Sidow D, Buchali A.
    Patient's quality of life after high-dose radiation therapy for thoracic carcinomas : Changes over time and influence on clinical outcome.
    Strahlenther Onkol. 2017:193 (2):132-140. doi: 10.1007/s00066-016-1068-7. Epub 2016 Oct 27
  23. Buchali A.,
    Tumorzentrum Land Brandenburg
    Brandenburgisches Onkologieforum 2017 14: 37
  24. Franzen A., Günzel Th., Buchali A.,. Coordes A.,
    Etiologic and differential diagnostic significance of tumor location in the supraclavicular fossa
    Laryngoscope, 2017: 20 95(7):477-81 doi: 10.1002/lary.26775
  25. Franzen A., Buchali A., Lieder A.
    The rising incidence of parotid metastases: Our experience from four decades of parotid gland surgery
    Acta Otorhinolaryngologica Italica 2017: 234: 264-69; doi: 10.14639/0392-100X-1095
  26. Buchali A., Huhnt W., Maekelburg I., Rohrberg S., Sidow D., Blank E. Schröder C., Franzen A.
    The Survival of Head and Neck Carcinoma Patients Depends on Secondary Causes of Death.
    J Cancer Therapy 2015 8: 1187 – 1193
    doi org 10.4236/jct.2017.813102
  27. C. Schröder, R. Engenhart-Cabillic, M. Schmidt, W. Huhnt, E. Blank, D. Sidow, A. Buchali
    „Patient’s quality of life after after high dose radiation therapy for intrathoracic carcinomas – Changes over timeand influence on the clinical outcome.”
    Strahlenther Onkol 2016 192 Suppl I: 40
  28. C. Schröder, R. Engenhart-Cabillic, Vorwerk H., M. Schmidt, W. Huhnt, E. Blank, D. Sidow, A. Buchali
    „Changes in pulmonary function and influencing factors after high dose intrathoracic radio (chemo-) therapy with a total treatment dose up to 74Gy”.
    Strahlenther Onkol 2017 193 Suppl I: 145
  29. C. Schröder, R. Engenhart-Cabillic, Vorwerk H., M. Schmidt, W. Huhnt, E. Blank, D. Sidow, A. Buchali
    „Changes of lung parenchyma densitiy following high dose radiation therapy for thoracic carcinomas – an automated analysis of follow up CT scans”.
    Strahlenther Onkol 2017 193 Suppl I: 177
  30. Schroeder C., Engenhardt-Cabillic R., Blank E., Kürschner S., Buchali A.
    Changes of lung parenchyma density following high dose radiation therapy for thoracic carcinomas – an automated analysis of follow up CT scans
    Radiotherapy Oncology in press
Kurzkontakt
Sekretariat: Petra Olschowski
(03391) 39-4309
Ausstattung
  • Behindertengerecht
  • Telefon
  • Fernsehgerät
  • Mehrbettzimmer
  • Empfang
  • Fahrstuhl
  • Internet
  • Nichtraucher
  • Zweibettzimmer
  • Einbettzimmer

Ärzte-Finder