Praxis für Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schlucktherapie Eileen Hinze
Diplom- Patholinguistin, Klinische Linguistin (BKL), akademische Sprachtherapeutin (dbs)
Praxis für Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schlucktherapie

Unser Leistungsangebot

Kindertherapie
  • Entwicklungsproximale, symptomorientrierte Therapien bei Sprachentwicklungsstörungen, z. B. Störungen der Lautbildung, des Wortschatzes, des Satzbaus, der Grammatik, der Wortfindung oder des Bedeutungsaufbaus (d.h. die stagnierte Sprachentwicklung soll wieder an das chronologische Alter angepasst werden, damit der eigenständige Sprachentwicklungsprozess weiter durchlaufen werden kann)
  • Verspäteter Sprach- und Sprechbeginn (Late Talker- Früherkennung und Beratung)
  • Entwicklungsbedingte Sprechplanungsstörungen (Entwicklungsdyspraxie)
  • Redeflussstörungen bei Kindern (Stottern/Poltern)
  • Interaktions- und Kommunikationsstörungen im Rahmen von Sprachentwicklungs-störungen (z.B. Mutismus, Autismus- Spektrum Störung)
  • Autismusspezifische Sprach- und Kommunikationsstörungen
  • Störungen der zentralen Hörwahrnehmung und -verarbeitung (zentral-auditive Wahrnehmungsstörung= AVWS)
Erwachsenentherapie

Störungsspezifische, symptomorientierte Einzeltherapien bei

  • neurologischen Sprachstörungen (Aphasie)
  • neurologischen Sprechstörungen (Dysarthrie, Dysarthrophonie)
  • neurologischen Störungen von Planung und Programmierung der Sprechmotorik (Sprechapraxie)
  • neurologischen Störungen der Schriftsprache (Dyslexie /Dysgraphie)
  • neurologischen Störungen der Zahlenverarbeitung (Akalkulie/Dyskalkulie)
  • Schluck-/ Dysphagietherapie
  • Störungen der Nahrungsaufnahme und des Schluckaktes (Orofaziale Dysfunktion/ Dysphagie)
  • Störungen des Muskelgleichgewichtes in den Bereichen Lippen, Kiefer, Gaumen, Zunge und Gesicht (Myofunktionelle Störung)
  • Organische und funktionelle Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Näseln
Leistungsformen
  • detaillierte Einzelfalldiagnostik
  • individuelle, störungsspezifische Therapie
  • Intervall- und Intensivtherapie
  • Information und Beratung
  • Erarbeitung von Kompensationstechniken, um den Umgang mit evtl. bleibenden Defiziten im Alltag zu erleichtern
  • Beratung der Angehörigen bzgl. Maßnahmen, die im Alltag die Kommunikation erleichtern können.
  • Beratung bei der Auswahl von Kommunikationshilfen (Unterstützte Kommunikation)
  • Rehabilitationsbegleitung
  • Anfertigung von Diagnostik- und Therapieberichten
  • Nach Absprache: Gruppentherapien zur Förderung der Kontaktaufnahme der Patienten untereinander und zum Training sprachlicher Anforderungen in der Alltagskommunikation
Anmeldung
(03391) 39-2619

Ärzte-Finder